© Igor Dobricic

 

© Igor Dobričić

editionen

2015 wird Christina Ciupke das Format ”editionen” entwickeln, in dessen Rahmen bereits vorhandene oder neue künstlerische Kollaborationen vorbereitet und vertieft werden.

In Zusammenarbeit mit weiteren Künstlern werden performative Ideen oder Situationen skizziert. Die editionen sind gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats im rahmen der Basisförderung. In Kooperation mit der Tanzfabrik Berlin.

 

to dance

edition#1

Christina Ciupke und Igor Dobričić

2013 und 2014 entstand eine Kollaboration zwischen Christina Ciupke und Igor Dobričić. Zusammen initiierten sie das Projekt "(by)invitation". Dies ist eine laufende Recherche, die in einer Reihe von konzipierten "choreografischen" Situationen an unterschiedlichen Orten zu erleben war, zu welchen die Besucher (persönlich und öffentlich) eingeladen waren.

Für die erste Veranstaltung der Reihe edition#1: to dance, begegnen sich Christina Ciupke und der Dramaturg Igor Dobričić erneut in einem modifizierten und erweiterten gemeinsamen Arbeitsprozess.

”we are for the last two years collaborating on a practice based artistic research that is exploring the apparatus of a dance performance as we in-herited it from the past. our interest in the existing dispositive and its history is related to a desire to re-consider the future of a dance as an event, one element at the time. till now, our research was proceeding through a series of practical performative experiments in which we were gradually adding ingredients, examining each separately and in connection with the others. so in a number of steps we slowly re-assembled all the components without which a dance-theatrical situation, in our opinion is not possible. the only “object” that was left un-attended till now is the performative act - the dance itself. we are now at the point where we were considering in what way we could re-inject the dancing body into the midst of the theatrical machinery that we re-created, while treating the dance as a “choreographic object”."

(Christina Ciupke und Igor Dobričić, 2015)

18. Feburar 2015, 19.00 Uhr
Aula Ateliergemeinschaft im Milchhof

 

to dance

edition#2

Christina Ciupke und Igor Dobričić

Einen Tanz aus der Erinnerung eines vergangenen Tanzes entstehen lassen, wobei sich in einem kurzen Intervall zwei Zeitebenen immer wieder neu verflechten.

Innerhalb des Zeitraums, wenn Tag und Nacht sich ablösen,
über die Dauer ein-brechender Dämmerung einen Raum kreieren,
in dem sich erinnerte Bewegung und der gegenwärtige Bewegungsimpuls begegnen.
Einen Ort aktualisieren, an dem der Tanz sich seit langem zwischen erlebter Geschichte und zukünftiger Vision verdichtet.

10. Juli 2015, Tanzfabrik Kreuzberg

english