© Anna Till © Nirto Karsten Fischer © Katrin Schoof © Renata Chueire © Timo Petersen

© Anna Till, Nirto Karsten Fischer, Katrin Schoof, Renata Chueire, Timo Petersen

undo, redo and repeat

Ein Tanzfonds Erbe Projekt
Christina Ciupke und Anna Till

Das Projekt undo, redo and repeat betrachtet fünf Tanzpositionen aus dem 20. Jahrhundert im Spiegel derjenigen, die sie vermitteln und auslegen, erinnern und verwalten, am Leben halten und verbreiten.

Christina Ciupke und Anna Till gehen der Frage nach, wie das Wissen über vergangene Tänze von Mary Wigman, Kurt Jooss, Dore Hoyer, Pina Bausch und William Forsythe zu uns gelangt. Auf welche Art und Weise wird Tanzgeschichte durch Menschen vermittelt und geschrieben, die ihr spezifisches Wissen an andere Menschen weitergeben? Was passiert in den Zwischenräumen einer solchen Weitergabe? Welche Lücken entstehen, und wie schaffen sie Platz für neue Einflüsse?

Irene Sieben, Reinhild Hoffmann, Martin Nachbar, Thomas McManus u.a. sind eingeladen über Tanzgeschichte und ihre Position innerhalb derselben zu reflektieren. Als Zeitzeugen und Akteure haben sie sich mit dem Erbe je einer anderen der oben genannten Choreographenpersönlichkeit auseinandergesetzt bzw. als Tänzer oder Assistent in direktem Kontakt mit derselben gestanden. In undo, redo and repeat werden sie nun als Knotenpunkte eines Transfers von Wissen und Erfahrung zu Protagonisten im Prozess einer Rekonstruktion von Fragmenten des Tanzerbes. Dabei wollen Christina Ciupke und Anna Till erfahren, wie genau das Wissen über choreographische Arbeitsansätze lebendig erhalten wird, um es an andere weitergeben zu können. Dieses Wissen ist fragil, persönlich und baut auf Erinnerungen auf, die ständigen Veränderungen unterworfen sind.

In einem weiteren Schritt geben die Zeitzeugen eine physische Erinnerung - eine Bewegungssequenz, ein Bewegungsprinzip oder Teile eines vergangenen Tanzes an Christina Ciupke und Anna Till weiter. Durch den Prozess der Weitergabe und der erneuten Betrachtung tritt das jeweilige choreographische Fragment der Vergangenheit in einen Dialog mit der Gegenwart.

Innerhalb des Projekts ist eine Performance, eine Website und eine Ausstellung entstanden, die zusammen, aber auch unabhängig voneinander präsentiert werden können.

Künstlerische Leitung/ Konzept/ Performance: Christina Ciupke und Anna Till
Zeitzeugen/ Gesprächspartner: Reinhild Hoffmann, Thomas McManus, Martin Nachbar, Irene Sieben, u.a.
Wissenschaftliche Begleitung: Lina Lindheimer
Dramaturgische Begleitung Performance: Igor Dobricic
Lichtdesign/ Technische Leitung: Mehdi Toutain-Lopez
Videodokumentation: Andrea Keiz
Gestaltung Webseite/ Austellungsdesign: Katrin Schoof
Medienbetreuung: Yvon Chabrowski
Produktionsleitung: Barbara Greiner
Assistenz: Anne Schuh

Eine Produktion der Ciupke/ Till Gbr in Koproduktion mit dem Heidelberger Kunstverein und SOPHIENÆLE, Berlin

Gefördert von Tanzfonds Erbe - Eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

Premiere: 2. Mai 2014, SOPHIENÆLE, Berlin
www.sophiensaele.com

Installation: 17. Mai - 3. August 2014, Heidelberger Kunstverein
Eröffnung: 16. Mai 2014
www.hdkv.de

Projektarchiv: www.undo-redo-repeat.de

Zur Projektdokumentation auf der offiziellen Seite des Tanzfonds Erbe:
http://www.tanzfonds.de/de/projekte/christina-ciupke-anna-till

english